Schilder einfach online bestellen bei schilderpool.de
Folienbeschriftung | Folienschnitt

Folienschnitte | Folienbeschriftungen

Folienschnitte oder Folienbeschriftungen sind eine sehr universell einzusetzende Beschriftungstechnik. Mit Folienschnitte werden zum Beispiel Schaufenster, Autos, Schilder, Schiffe, Maschinen oder eigentlich alles beschriftet, was eine glatte fettfreie Oberfläche aufweist. Im Gegensatz zu bedruckten Aufklebern haben Folienbeschriftungen keinen Hintergrund, sondern es werden einzelne Buchstaben auf den zu beschriftenden Untergrund geklebt. Dabei müssen jedoch nicht die Buchstaben einzeln angeklebt werden, sondern die komplette Folienbeschriftung wird mit Hilfe einer Übertragungsfolie in einem Arbeitsgang angebracht. Die Folienbeschriftung ist bei Verwendung von Qualitätsfolien sehr UV- und wetterbeständig. Bei hochwertigen gegossenen Folien geben die Hersteller eine UV-Beständigkeit bei Farben von 5-7 Jahren an, bei der Farbe Schwarz sogar 8 Jahre. Die Zeitangaben bedeuten dabei nicht, dass nach Ablauf der Zeit die Folienbeschriftung nicht mehr lesbar oder anschaulich wäre, sondern nur, dass dann mit einer gewissen Änderung der Folienfarben zu den ursprünglichen zu rechnen ist. schilderpool.de verwendet für seine Folienschnitte ausschließlich hochwertige gegossene.

Die Beschriftungs-Folie besteht aus 2 Schichten: der durchgefärbten selbstklebenden Kunststofffolie und der Trägerfolie. Mit einem Rollen- oder Flachbett-Schneidplotter wird das Motiv derart in die Folie geschnitten, so dass nur die Beschriftungsfolie, nicht aber die Trägerfolie durchschnitten wird. Nach dem Schneiden müssen nun aufwendig von Hand alle die Folienstücke entfernt („entgittern“) werden, die nicht zur eigentlichen Beschriftung gehören. Je mehr Text der Folienschnitt enthält oder je kleiner die verwendeten Schriften sind, desto schwieriger und zeitaufwendiger wird das Entgittern des Folienschnitts. Zudem besteht die Gefahr, dass kleinste Beschriftungsteile wie zum Beispiel i-Punkte dabei beschädigt werden. Besteht das Beschriftungsmotiv aus mehreren Farben, so muss für jede Farbe eine entsprechende Folie einzeln geschnitten werden und zu dem Gesamtmotiv montiert werden. Aus diesem Grund ist der Preis für eine Folienbeschriftung nicht nur abhängig von der Fläche (wie z.B. beim Digitaldruck) sondern auch von der Anzahl der Wörter und verwendeten Farben. Am Schluss wird der fertig entgitterte und aus den einzelnen Farbfolien zusammengesetzte Folienschnitt mit einer Übertragungsfolie versehen. Mit Hilfe dieser Übertragungsfolie kann das komplette Motiv „auf einen Rutsch“ auf die zu beschriftende Oberfläche aufgeklebt werden. Eine Anleitung zum Verkleben der Folienschnitte finden Sie bei dem Link.

Für eine Folienbeschriftung oder einen Folienschnitt benötigt man die Daten als geschlossene Umrisse im Vektorgrafikformat. Die Schneidelinien dürfen sich nicht kreuzen und alle Linien müssen als Haarlinien angelegt sein.

Aufgrund der Herstellungstechnik gibt es bei der Folienbeschriftung Einschränkungen bei den Schriftgrößen. Je größer die Schrift, desto einfacher ist diese zu schneiden und zu entgittern. Aber je kleiner die Schrift wird, desto schwieriger wird es. Die Schrifthöhe einer Folienbeschriftung sollte daher 10mm nicht unterschreiten. Selbst wenn es vielleicht noch etwas kleiner ginge, wäre dann nicht mehr sichergestellt, dass kleinste Beschriftungsteile wie z.B. ein i - Punkt noch fest genug ankleben würden. Selbst von der Schriftart ist es abhängig, wie klein man einen Folienschnitt anfertigen kann. Gerade Schriftarten ohne Serifen lassen sich kleiner schneiden als geschwungene mit Serifen.

Eine weitere Einschränkung bei Folienschnitten betrifft die Farben. Es gibt eine große Anzahl verschiedener Folienfarben, aber natürlich nicht jede erdenkliche Farbe. In der Regel findet sich immer eine passende Farbe, nur bei besonderen Schmuckfarben oder Pantone® Farbtönen kann es durchaus vorkommen, dass es keine passende Farbe gibt. Dann bleibt nur die Möglichkeit, entweder eine Farbabweichung in Kauf zu nehmen oder auf ein anderes Druckverfahren auszuweichen. Häufig ist das alternative Druckverfahren allerdings deutlich weniger UV-beständig, so dass dann mittelfristig der verbleichende Farbton ähnliche Farbabweichungen aufweist wie es die die alternative Folienfarbe getan hätte. Welche Folienfarben zur Verfügung stehen finden Sie unten stehend im Link.

Unser Online-Gestaltungstool für Folienbeschriftungen ist nur für einfache Texte genügend. Motive mit Logo entwerfen Sie bitte in einem Vektorgrafikprogramm Ihrer Wahl und mailen uns Ihren Entwurf. Wir werden dann diesen auf Verwendbarkeit prüfen, Sie bei den Farben beraten und Ihnen ein individuelles Angebot erstellen.


Weiterführende Links
Folienbeschriftungen bestellen bei schilderpool.de
Digitale Farbkarte für Folienschnitte (Folie ORACAL 751C)
Vektorgrafik Wikipedia

Folienschnitte-Folienbeschriftungen-anzeichnen-1 Folienschnitte-Folienbeschriftungen-Grundfolie-2 Folienschnitte-Folienbeschriftungen-ansetzen-3 Folienschnitte-Folienbeschriftungen-anrakeln-4 Folienschnitte-Folienbeschriftungen-Uebertragungsfolie-5 Folienschnitte-Folienbeschriftungen-saeubern-6

Sitemap zum Thema Schilder


Copyright © 2017 - Fahrion GmbH
Valid HTML 4.01 Transitional